Preis-Mechanismus der KuCoin Leveraged Tokens

KuCoin Leveraged Tokens stellen einen Anteil an einem Leveraged Fonds dar. Der Fondmanager stellt sicher, dass die Fondsperformance einen spezifischen Vielfachen des unterlegten Assets entspricht. Falls der Markt sich in die gegensätzliche Richtung bewegt und die Schwelle übersteigt, wird ein Rebalance Mechanismus ausgelöst um die Verluste abzusichern. KuCoin wird immer den Echtzeit Nettowert ausweisen, um Transparenz während des gesamten Prozesses zu gewährleisten.

Theoretisch ist der Nettowert des Leveraged Token Fonds der faire Preis am Sekundärmarkt. Durch Fluktuationen kann der Transaktionspreis von fairen Preis(welcher den Nettowert des Fonds darstellt) abweichen, was zu einer Preisprämie führt.

Normalerweise ergibt sich allerdings durch die Preisprämie eine Arbitrage Gelegenheit im Sekundärmarkt. Investoren können dann die Prämie senken um sicherzustellen, dass der Transaktionspreis dem fairen Preis nahe kommt.

Wenn der Nettowert eines Leveraged Tokens eine gewisse Schwelle unterschreitet, verschmilz KuCoin die Anteile eines Produktes. Dies geschieht um die Sensitivität der Preisänderungen zu verbessern und die Handelserfahrung zu optimieren. Nach der Verschmelzung, beträgt der Nettowert das 10-fache aber die Quantität beträgt nur noch 1/10. Die Gesamt Assets der Investoren ändern sich dadurch nicht.

 

Ergänzungen zum Nettowert

Zyklus: Als Zyklus wird der Zeitraum zwischen zwei Rebalances bezeichnet. Rebalances gibt es in 2 Kategorien. Die regulären täglichen Rebalances um 23:30 – 23:45 Uhr (UTC) und die irregulären Rebalances resultierend aus Marktschwankungen, die die festgelegte Schwelle überschreiten.

Management Gebühr: Diese werden täglich um 23:45 Uhr (UTC) fällig entsprechend der Hebelwirkung. Sie werden in den Nettowert des Leveraged Tokens eingerechnet.

War dieser Beitrag hilfreich?
2 von 2 fanden dies hilfreich

Kommentare

0 Kommentare

Zu diesem Beitrag können keine Kommentare hinterlassen werden.